Performance-Optimierung

Performance-Optimierung für mehr Geschwindigkeit

Performance-Optimierung ermöglicht es, die Ladezeit einer Anwendung (egal ob Webanwendung, Onlineshop oder Destkopapplikation) auf ein Minimum zu reduzieren und macht somit schnellstens informative Inhalte für den User sichtbar. Stellen Sie sich vor, Sie surfen im Internet und wollen einen Urlaub online buchen. Das Laden der Bilder vom Hotel dauert aber sehr lange und Sie sind unzufrieden, da Sie das ausgesuchte Hotel nicht ansehen können. Was machen Sie? Sie verlassen die Website des Online-Reiseanbieters und gehen zu einem anderen Online-Reiseportal. Das muss aber nicht sein. Ladezeitenoptimierung für Desktop und speziell auch für mobile Endgeräte (oft geringere Bandbreite) ist ein muss und sollte professionell konzeptioniert, umgesetzt und verifiziert werden.

 

Das technische Problem hierbei ist, dass die Bilddateien die im CMS System gespeichert sind, nicht komprimiert sind und eine zu große Datenmenge haben, die Ladezeit der Bilder wird dadurch sehr lange. Die Lösung wäre hier eine Performanceoptimierung durch die Anpassung und Komprimierung der Bilder. Aber es gibt noch eine Vielzahl anderer Performance-Optimierungen, die die Ladezeit einer Website deutlich verbessern.

 

Schon wenige Veränderungen können die Website- und Onlineshop-Performance durch eine Performance-Optimierung steigern. Wir analysieren dabei die bestehende Anwendung, testen diese auf Schwachstellen und optimieren diese für niedrigere Lade- und Verarbeitungszeiten.

Im Zuge der Performance-Optimierungen sind auch die Systeme zur Datenhaltung wie beispielsweise die Datenbank essentiell. Wenn Sie mehr über die Verringerung von Zugriffszeiten oder Erhöhung der Datenbank-Leistung erfahren wollen, haben wir hierzu einen eigenen Bereich für Sie.

Leistung kann durch optimierte Prozesse, gute Programmierung und gut organisiertes Caching verbessert werden, bevor die Hardware verändert werden muss

Sind die bestehenden Systeme ausgelastet, so ist eine Aufrüstung der Serversysteme oder auch der Serverarchitektur anzudenken

Checkliste zur Ladezeitoptimierung

Für den Großteil des Datenverkehrs (Traffic) sind Bilddateien (.jpg, .png etc.) verantwortlich. Auch die Anzahl an verwendeten Plugins oder Skripten benötigen Zugriffe auf die Webserver und beeinflussen somit sowohl die Verarbeitungs- als auch Ladezeit. Eine Optimierung der Bilddateien und des ausliefernden Systems ist somit mit hoher Priorität anzuwenden, so dass Ladezeiten minimal und somit auch das Benutzererlebnis (Usability) verbessert werden können.

 

  • Wurden Bilddateien für die Darstellung im Web komprimiert / optimiert
  • Ist bereits das HTTP2 - Protokoll im Server integriert und freigeschalten
  • Sind sowohl Webserver als auch die Programmiersprache und Compiler auf dem neuesten Versionsstand?
  • Wurden Skript- und CSS-Dateien zusammengefügt und komprimiert (minify)
  • Ist eine technische Maßnahme umgesetzt, um Bilddateien in Verschiedenen Größen (je nach Auflösung) auszuliefern
  • Werden Sprite-Grafiken verwendet (für Icons beispielsweise)
  • Werden überflüssige Skript-, CSS- oder Schriftart-Daten geladen
  • Ist es möglich die ausgelieferten Seiten zu cachen
  • Sind Caching-Informationen in der .htaccess Datei hinterlegt
  • Ist ein CDN (Content Delivery Network) ratsam oder bereits im Einsatz
  • Sind sowohl Programmcode als auch Datenbankzugriffe hinsichtlich Performance optimiert
  • Finden überflüssige Prüfungen oder Dateizugriffe statt
  • Ist der Netzwerkverkehr ausgelastet oder finden unnötige Zugriffe statt
  • Wie hoch ist die Netzwerkanbindung des Serversystems
  • Wo wird der Server gehostet
  • Ist die Hardwareleistung des Webservers oder auch des Datenbankservers ausreichend

Möglichkeiten zur Performance-Steigerung Ihrer IT-Systeme

Infografik zur vertikalen Skalierung von IT-Systemen

Vertikale- oder auch Hoch-Skalierung

Das Leistungspotential wird durch das Aufrüsten von Prozessoren, RAM und Festplatten (Speichergröße- und Performance) gesteigert.

 

Auch das Netzwerk kann ein Nadelöhr darstellen. Erhöhung der Bandbreiten hilft dabei, den Netzwerkverkehr zu entlasten und nicht stets ausgelastet zu sein.

 

Vertikale Skalierung kann jedoch nicht beliebig die Performance des bestehenden Systems erhöhen: Ein Serversystem kann nicht unendlich erweitert werden und hat schlichtweg technische und physikalische Grenzen.

Horizontale Skalierung

Durch das Hinzufügen weiterer Server kann das Leistungspotential gesteigert werden. Die Last wird bei Bedarf gleichmäßig auf die bestehenden Systeme verteilt.

 

Bestenfalls sind die Server gleich im Hinblick auf die Hardwarekonfiguration ausgestattet. Somit können Systeme auch ohne große Hindernisse hinzugeschalten oder abgeschalten werden. Für die Anwendung besteht die gleiche Voraussetzung auf allen Systemen.

 

Ein Performance-Zugewinn ist durch horizontale Skalierung in der Theorie unendlich. Je mehr Server im Verbund arbeiten, desto großer ist die zur Verfügung stehende Leistung. Eine Lastverteilung bestimmt, welcher Server, welche Aufgaben übernimmt.

Infografik zur horizontalen Skalierung von IT-Systemen

Performant zu Entwickeln spart auch Kosten. Eine schnellere Verarbeitung und optimierte Prozesse sparen nicht nur Zeit sondern auch bares Geld (beispielsweise auch Strom für Serverleistung oder Anmietzeiten von Serversystemen)

Kontakt


skriptstube GmbH
Frauenrichter Straße 2
92637 Weiden in der Oberpfalz
0961 - 784 897 55
info@skriptstube.de

Karriere - Jobs
Zu den Stellenangeboten
Ansprechpartner: Peter Karwath
0961 - 784 897 55
peter.karwath@skriptstube.de