Voice-Commerce, Shopping via Sprachsteuerung

Voice-Commerce im Zeitalter der Digitalisierung.

 

 

Was ist eigentlich Voice-Commerce? Grundsätzlich beschreibt VoiceCommerce die sprachgesteuerte Möglichkeit, Einkäufe zu tätigen. Sei dies über ein Hardware-/Softwareinterface, wie es Amazon mit seinem Amazon Echo vorgibt, seien es Chat-Bot Lösungen oder auch die Kommunikation mit einem reellen Menschen (ob in textueller oder telefonischer Form).

 

Vor- und Nachteile

 

Gibt es etwas Natürlicheres, als die menschliche Verständigung mittels Sprache? Wohl kaum - daher macht Voice-Commerce durchaus Sinn, die sprachliche Steuerung von Geräten im Haushalt oder auch Einkäufe in der Zukunft mittels Sprache zu steuern. Sprache ist jedoch ein Medium, welches ohne Visualisierung auskommen kann. Doch benötigt man nicht weiterhin eine grafische Darstellung der Produkte, wenn es um den Onlinekauf geht?

 

Auch wenn die Technik für Voice-Commerce noch in den Kinderschuhen steckt und kaum jemand ein Gerät wie Amazon's Echo zu Hause stehen hat, liegen die Vorteile klar auf der Hand, wenn es um eindeutig spezifizierbare Artikel geht, welche der Kunde auch zeitsparend bestellen möchte. Bei komplexen Artikeln oder Produkten, welche von verschiedenen Herstellern angeboten werden und zudem eine große Bandbreite hinsichtlich des Kaufpreises und des Designs haben wird es umso schwieriger über reine Audiointerfaces den Kauf abzuschließen, so dass der Kunde auch sein Wunschprodukt erhält und somit zufriedengestellt werden kann.

 

Datenschutzbedenken

 

Die angesprochenen Dienste zum Voice-Commerce reagieren auf ein ausgesprochenes Keyword (Schlüsselwort). Im Anschluss kann mit der Schnittstelle interagiert werden. Nicht nur ein reiner Produktkauf ist im Voice-Commerce möglich, sondern auch ähnlich wie bei Apple's Siri, können Fragen aus dem Alltag gestellt oder auch Befehle erteilt werden.

 

  • "Wo finde ich die günstigsten Joggingschuhe von Adidas, Nike und Co.?"
  • "Wann kommt das neue iPhone auf den Markt?"
  • "Wo kann ich Büroschränke günstig kaufen?"

 

Gespräche mit dem Sprachdienst sollen natürlich nicht ausgewertet und weiterverarbeitet werden. Bedenken hinsichtlich des Datenschutzes sind hier dennoch nicht zu unterschätzen, da das Gerät im Grunde immer mithören wird, da es ja auch auf das Keyword reagieren muss.

 

Wie lässt sich durch Voice-Commerce Umsatz generieren?

 

Das Prinzip des Voice-Commerce kann überall da angewandt werden, wo zusätzliche Beratung zum Produkt erwünscht ist. Hier kann die Entscheidungsfindung des Kunden erleichtert werden. Unternehmen, welche hier mit zusätzlichen Diensten punkten können, liegen klar im Vorteil, da Kundenbindung und -Zufriedenheit deutlich gesteigert werden kann. Ein weiterer Punkt ist die Qualität der Beratung. Immer mehr Verbraucher möchten sich im Internet nicht nur über Produkte informieren, sondern nutzen bereits Telefon-Hotlines und Chats, um sich weitere Informationen über die Firma, das Produkt oder die Dienstleistung einzuholen. Voice-Commerce wird dies unterstützen. Aber auch Produkte, welche eindeutig identifizierbar sind, können mit der neuen Technologie schnell und bequem bestellt werden und bedürfen keiner grafischen Oberfläche, da das Produkt im Regelfall bereits bekannt ist.

 

Grafische Shops vom Aussterben bedroht?

 

Teilweise können bestehende grafische Shops mit dem neuen System ersetzt werden aber eben nicht vollständig. Die Produktdarstellung und -beschreibung wird weiterhin in visueller Form besser darzustellen sein. Zudem sind auch die Bildinformationen für die Keywordsuche und somit auch für die Sprachsteuerung im Voice-Commerce sehr wichtig. Daher kann aktuell noch nicht von einem Aussterben von Web-Portalen und regulären Onlineshops gesprochen werden.

 

Voice-Commerce für den Mittelstand

 

Voice-Commerce kann auch im Mittelstand effektiv eingesetzt werden. Bereits mit geringen Aufwänden kann die Kundenbindung gestärkt werden. Ob Chat-Bots, der persönliche Kontakt zum Kunden am Telefon oder in Textform - die Möglichkeiten von Voice-Commerce zur Verbesserung des Kauferlebnisses können bereits heute im kleinen Maßstab sinnvoll angewandt werden.

 

Fazit

 

Die neue Technologie des Voice-Commerce wird über die Monate und Jahre immer stärkeren Einzug in unser Leben erhalten. Die Vor- und Nachteile wurden bereits abgewogen, aber es bleibt letztlich jedem selbst überlassen, inwiefern er die aktuelle Technik für sich als sinnvoll erachtet. Ein Muss für den Kunden ist es jedenfalls nicht, da dieser bereits jetzt ohne Probleme über verschiedene Arten Produkte online oder vor Ort kaufen kann. Bei den großen Online-Warenhäusern am Markt wird es dennoch interessant, eine Vorreiterstellung in diesem Bereich einzunehmen.

 

Wie sieht es bei Ihnen im Unternehmen aus?

 

  • Können Sie sich Voice-Commerce für Ihr Business vorstellen?
  • Nutzen Sie bereits Voice-Commerce in Ihrem Unternehmen?

 

Kommen Sie bei individuellen Fragen zum Thema Voice-Commerce direkt auf uns zu. Wir helfen Ihnen gerne.

Jürgen Kuchenreuther

Dieser Blog wurde von verfasst.

Design ist oft unsichtbar und fasziniert dennoch.
Bei nahezu allen Softwarelösungen spielt Usability und die Frontend-Darstellung eine große Rolle.
Seit nunmehr über 15 Jahren habe ich mich dazu verschrieben, das Web etwas besser zu machen.

Interesse an weiteren Blogs?

Teilen Sie diesen Blog auch in Ihren Social Media Kanälen

Kontakt


skriptstube GmbH
Frauenrichter Straße 2
92637 Weiden in der Oberpfalz
0961 - 784 897 55
info@skriptstube.de

Karriere - Jobs
Zu den Stellenangeboten
Ansprechpartner: Peter Karwath
0961 - 784 897 55
peter.karwath@skriptstube.de