Tracking – mehr Umsatz im Onlineshop

Was ist Tracking?

 

 

Oft wird viel Geld ausgegeben für Marketingkampagnen, ohne zu wissen, welches Ziel man damit eigentlich erreicht. Hierbei kommt Tracking ins Spiel, da man hiermit seine Erfolge messen kann und daraufhin seine Kampagnen bzw. seine Seite optimieren kann.

 

Manchmal ist man auch davon überzeugt, dass eine Marketingkampagne genau das ist, was die Interessenten dazu animiert, bei einem Onlineshop zu kaufen. Die Marketingkampagne macht aus unserer Sicht aber eigentlich nur Sinn, wenn man auch messbar nachweisen kann, dass die Erfolge auf der Marketingkampagne beruhen. Somit kann man mit jeder weiteren Kampagne versuchen, die vorherige zu schlagen und seine Strategie immer weiter verfeinern.

 

Hierbei werden Informationen an einen Anbieter weitergeleitet, im Regelfall durch ein Tracking-Pixel bzw. einen kompakten JavaScript-Code. Der Anbieter stellt die Daten anschließend in geordneter Form und oft grafisch aufgearbeitet dar.

 

 

Was kann ich denn alles beim Tracking messen?

 

 

Wichtig ist, muss in erster Linie im Klaren sein, was man messen möchte, sodass man dies später auch für eine Auswertung nutzen kann. Nachfolgende Beispiele nennen Ihnen im groben Punkte, welche man messen kann, um daraus Verbesserungen für die Seite abzuleiten.

 

Page Tracking

 

Das "Page Tracking" liefert Ihnen antworten über die Fragen "Wie viele Besucher habe ich auf meiner Website?", "Wie bewegen sich Besucher durch meine Onlinepräsenz?"

 

Event Tracking

 

Event-basiertes Tracking nutzt man wie der Name schon sagt durch einen gewissen Auslöser. Zum Beispiel möchte man wissen, wie viele Nutzer sich nach dem Klick auf eine SEA-Anzeige (bezahlte Suchmaschinenwerbung) zum Kauf eines Produkts entscheiden. Oder wie viele Nutzer die Newsletter-Anmeldung im Header und wie viele im Footer nutzen.

 

Social Interactions

 

Bei einer "soziale Interaktion" können Sie wiederrum herausfinden, wie viele Nutzer auf Ihre Website durch Facebook und Co. gelangen. Hat ein Beitrag auf der sozialen Plattform den gewünschten Erfolg, z.B. die Newsletteranmeldung oder den Kauf eines Produkts oder die Kontaktaufnahme?

 

App / Screen Tracking

 

Mit App- oder Screen-Tracking besteht die Möglichkeit, Mausklicks auf der Seite zu erfassen. Hiermit lässt sich einfach herausfinden, wohin die User klicken und wie man die User Experience dahingehend verbessern kann.

 

User Timings

 

Hiermit wird die Erfassung von Zeiten beschrieben: Wie lange braucht mein User, um den Checkout in meinem Shop abzuschließen? Wie lange benötigt der Nutzer, um bestimmte Seiten oder Konfiguratoren auszufüllen? Somit lässt sich bei Anpassungen nachvollziehen, ob sich die Geschwindigkeit steigert oder ob man wider Willen (unabsichtlich) Verzögerungen eingebaut hat.

 

Exception Tracking

 

Interessant ist auch das Messen von Fehlern auf der Seite. Dies betrifft zum Beispiel technische aber auch logische Fehler. Ist es gegebenenfalls möglich, eine Auswahl auf der Seite zu treffen, die keinen Sinn macht. Somit lässt sich auch hier Verbesserungspotential finden.

 

Wie funktioniert das Tracking und mit welche Tools machen Sinn?

 

Wie bereits oben erwähnt werden die über Tracking-Pixel bzw. JavaScript-Snippets auf der Seite die zu messenden Daten an einen Anbieter / ein Tool übertragen. Wichtig ist, dass man nicht endlos viele Tracking-Pixel einbindet, sondern über ein Tool, z.B. den Google Tag Manager, integriert. Somit müssen Sie die Seite nicht anpassen (lassen), sondern man kann die Codes von außen integrieren, ohne eine Agentur zu beauftragen.

Als Anbieter bzw. Tool könnte man viele aufzählen. Zum Start empfiehlt man vermutlich erstmal "Google Analytics", da das Tool kostenlos nutzbar ist und viele Funktionen abdeckt. Weitere Anbieter wie z.B. Econda, die sich hierauf spezialisiert haben, bieten aber auch weitere nützliche Funktionen, da man sich z.B. eine Heat-Map (erfolgte Mausklicks als Wärmebild) anzeigen lassen kann. Im Einzelfall ist zu prüfen, was man einsetzt, sodass die optimale Möglichkeit zum Tracking der Seite besteht.

 

Welche Kosten entstehen bei der Nutzung von Tracking?

 

Das kommt ganz darauf an, was Sie messen möchten und wieviel Sie bereit sind für die Verbesserung Ihrer Website oder Ihres Onlineshops zu investieren. Wichtig hierbei ist aber, dass Sie oder Ihre Agentur, sich mit der Auswertung der Daten beschäftigen, auswerten, da das Messen zwar toll ist aber wenn sich die Daten keiner anschaut, hat das ganze Unterfangen keinen Sinn hat.

 

Wie starte ich sinnvoll mit Tracking und welche Tools sind empfehlenswert?

 

Einfachen Seitenbetreibern empfehlen wir mit Google Analytics zu starten, da hierbei schon einmal die Anzahl der Seitennutzer, die sich durch die Seite bewegen und weitere Daten erhoben werden können. Somit bekommen Sie zum Start ein Gefühl dafür, was man in ersten Schritten verbessern kann.

Ist man über diesen Schritt hinaus, muss man sich Gedanken machen, was man tracken möchte und wie bzw. durch welchen Anbieter dies möglich ist. Anschließend kann man daraufhin Marketingkampagnen integrieren und messen und sehen, welche der Ideen und Umsetzungen den gewünschten Erfolg bringen.

 

Gibt es Datenschutzbedenken?

 

Definitiv – Ja. Man übermittelt Daten seiner Interessenten an andere Unternehmen. Im Falle von Google Analytics muss man mit Google einen Datenverarbeitungsvertrag schließen, sodass jenes Tracking mit dem deutschen Datenschutzrecht vereinbar ist. Zusätzlich muss man die Integration von Tracking Tools, die Sie auf der Website nutzen, auch in die Datenschutzerklärung aufnehmen. Bei anderen Anbietern ist zu prüfen, ob hier ähnlich verfahren werden muss. Hierbei empfehlen wir Ihnen ein Telefonat mit dem jeweiligen Anbieter, um rechtliche Fragen zu klären.

 

Fazit

 

Tracking macht für Websites und speziell in Onlineshops sehr viel Sinn. Durch das gezielte Tracking können sehr viele Nutzerdaten gespeichert und ausgewertet werden, sodass der Wachstum und der Erfolg des Onlineshops dadurch stark optimiert werden kann. Zudem kann man sich durch das Tracking auf veränderte Marktsituationen und Käufergewohnheiten besser einstellen und kann somit den Onlineshop erfolgreich managen.

 

Wie sieht es bei Ihnen im Unternehmen aus?

 

  • Nutzen Sie bereits das Tracking für Ihre Website oder Onlineshop?
  • Wissen Sie wann Ihre Zielgruppe die meisten Einkäufe in Ihren Onlineshop tätigt?
  • Möchten Sie erfahren, wann und zu welcher Uhrzeit Ihr Onlineshop den größten Umsatz erwirtschaftet?

 

Geben Sie uns einen Kommentar oder kommen Sie bei individuellen Fragen zum Thema Tracking von Websites und Onlineshops einfach auf uns zu.

Jürgen Kuchenreuther

Dieser Blog wurde von verfasst.

Design ist oft unsichtbar und fasziniert dennoch.
Bei nahezu allen Softwarelösungen spielt Usability und die Frontend-Darstellung eine große Rolle.
Seit nunmehr über 15 Jahren habe ich mich dazu verschrieben, das Web etwas besser zu machen.

Interesse an weiteren Blogs?

Teilen Sie diesen Blog auch in Ihren Social Media Kanälen

Kontakt


skriptstube GmbH
Frauenrichter Straße 2
92637 Weiden in der Oberpfalz
0961 - 784 897 55
info@skriptstube.de

Karriere - Jobs
Zu den Stellenangeboten
Ansprechpartner: Peter Karwath
0961 - 784 897 55
peter.karwath@skriptstube.de