Onlineshops – Worauf es dabei ankommt

Onlineshops werden immer wichtiger für den Vertrieb.

 

 

Mit einem Onlineshop liegen Sie voll im Trend. Egal ob Online-Shopping oder Mobile-Shopping, durch die immer weiter zunehmende Digitalisierung steigt auch die Anzahl der Onlineshops. Jeden Tag werden viele Pakete weltweit durch den E-Commerce Handel an die Haushalte verschickt und jeden Monat entstehen neue Onlineshops und Internet Brands. Wäre es da nicht auch interessant, eigene Produkte online zu verkaufen? Haben Sie vielleicht schon ein eigenes Ladengeschäft oder möchten Sie Ihre Produkte oder Ihre Dienstleistung auch Online verkaufen? Wir zeigen Ihnen wie es geht.

 

Onlineshop vs. Marktplatz           

                                                                                                             

Ein Onlineshop hat viele Vorteile gegenüber einem Marktplatz wie Amazon oder eBay. Anderseits ergeben sich natürlich auch Nachteile, da der eigene Onlineshop erstmal bekannt werden muss. Ein eigener Onlineshop hilft aber die eigene Marke zu branden. Man steht nicht mehr im direkten Preiskampf wie auf Marktplätzen und spart sich zudem Transaktionsgebühren bei jedem Verkauf.

 

Welche Fertig-Shopsysteme gibt es oder brauchen Sie eine individuelle Softwareentwicklung?

 

Es gibt bereits gute Shopsysteme, welche angepasst werden können. Welche Sie nutzen hängt ein bisschen davon ab, ob es sich um das Hauptgeschäft handelt oder man erstmal testen möchte, ob und wie es funktioniert. Sollte Ihre Seite zum Beispiel bereits auf WordPress-Basis laufen, gibt es die Möglichkeit, diese über WhooCommerce zu erweitern. Wenn Sie allerdings ein Powerseller sind und Ihr Onlineshop Ihren Hauptumsatz ausmacht, sollten Sie sich für ein Hochleistungs-Shopsystem entscheiden, welches speziell nur für Onlineshops entworfen wurde. Hierzu zählen zum Beispiel Magento, Shopware und PrestaShop (neben anderen).

Individuelle Softwareentwicklung, also Onlineshop-Eigenentwicklungen machen immer da Sinn, wo Sie sich zu weit vom Standard entfernen. Die Entscheidung für ein System sollte natürlich gut getroffen werden, da Sie dieses für die nächsten Jahre begleitet.

 

 

Wie muss ein Onlineshop aufgebaut sein, welche Punkte müssen hierbei beachtet werden, damit dieser einwandfrei läuft?

 

 

Unabhängig von der eingesetzten Software gibt es nachfolgend einige Punkte, welche Sie bei dem Aufbau Ihres Onlineshops beachten sollten. Grundsätzlich unterstützt Sie hierbei natürlich auch die Agentur Ihres Vertrauens, wobei es immer gut ist, sich vorher schon einmal grob darüber zu informieren, was auf einen zukommt.

 

Produkte

 

Vor dem eigentlichen Start des Onlineshops muss klar sein, welche Produkte Sie über Ihren Onlineshop verkaufen möchten. Haben Sie bereits Bilder und Beschreibungen vom Hersteller und die Freigabe, diese zu verwenden oder müssen diese Freigaben erst eingeholt werden. Eine aussagekräftige und ansprechende Produktbeschreibung ist Pflicht, da dies das Vertrauen in den Shop und auch in die Marke stärkt. Eigene Produktbilder durch einen speziellen Fotografen wären hier empfehlenswert und schaffen ein individuelles Einkaufserlebnis. Zudem grenzen Sie sich damit vom Wettbewerber ab.

 

Corporate Identity

 

Ein einheitliches Erscheinungsbild und eine Bildmarke oder Wort-/Bildmarke sind ein Pflicht. Ihr Onlineshop muss zu einer eigenen Marke werden. Welche Farben sollen im Onlineshop verwendet werden? Haben Sie bereits ein werbewirksames und einprägsames Logo? Wie möchten Sie nach außen Onlineshop auftreten und mit Ihrer Zielgruppe kommunizieren? Wichtig hierbei ist auch, was verkaufen Sie eigentlich? Verkaufen Sie teure und edle oder eher günstige Produkte und was erwarten Ihre Kunden im Hinblick auf das Webdesign: edel oder eher Preiskampf-Werbung? Alle diese Fragen spielen für das Webdesign und den Erfolg des Onlineshops eine sehr wichtige Rolle.

 

Versandkosten

 

Wichtig wäre auch, sich zu überlegen, wie Sie mit den Versandkosten umgehen möchten? Möchten Sie diese auf die Produktekosten aufschlagen oder möchten Sie Ihren Onlineshop Kunden eine kostenfreie Lieferung anbieten? Gibt es eine Regelung, ab welchem Warenkorbwert der Versand kostenlos angeboten wird oder fallen immer Versandkosten für den Kunden an? Am Besten empfehlen wir Ihnen, schauen Sie sich zum Vergleich einfach einen Onlineshop eines Mitbewerbers in Ihrer Branche an?

 

Zahlungsarten

 

Eines der wichtigsten Themen beim Onlineshop ist das Anbieten mehreren Zahlungsarten. Die Zahlungsarten entscheiden über den Erfolg eines Onlineshops in großem Maße mit. Viele Kunden schätzen es, Zahlungsarten zu verwenden, die Ihnen geläufig sind und denen Sie vertrauen: wie PayPal bei Amazon. Zu den bekanntesten Zahlungsarten gehören, verschiedene Kreditkartenanbieter, die Zahlung oder sogar Kryptowährungen wie Bitcoin. Welche Zahlungsarten für Sie Sinn machen, muss im Vorfeld geklärt werden.

Egal ob Sie Rechnung anbieten oder die Zahlungsart Vorauskasse nutzen möchten, überlegen Sie sich vorher, welche Zahlungsanbieter Sie gerne nutzen möchten. Anschließend haben Sie die Möglichkeit, diese einzeln anzubinden oder über einen Payment Service Provider gebündelt zu integrieren. Im Regelfall verlangt dieser pro Transaktion eine Gebühr, was natürlich zusammen mit gegebenenfalls anfallenden Zahlungsartgebühr mit in die Produktkalkulation eingerechnet werden muss.

 

Preiskalkulation

 

Bei der Preiskalkulation müssen der Einkaufspreis, die Versandkosten, Transaktionsgebühren und natürlich der Gewinn aufgeschlagen werden. Sind Sie mit Ihrem errechneten Verkaufspreis noch konkurrenzfähig? Oder bieten andere, vergleichbare Onlineshop die gleichen Produkte bereits deutlich günstiger an? Sollten Sie teurer sein, muss man Sich Gedanken machen, ob Sie den Verkaufspreis gegenüber dem Endverbraucher rechtfertigen können und zum Beispiel  durch sehr guten Service wieder gut machen? Oder muss ich mir überlegen, wie es die Konkurrenz schafft diese Produkte so günstig zu verkaufen? Der Preis spielt im E-Commerce eine sehr wichtige Rolle, aber ein sehr guter Service & Support darf hier nicht fehlen. Nur so können Sie den Kunden von Ihrem Brand und Ihrem Onlineshop und Ihren Produkten oder Dienstleistungen dauerhaft überzeugen.

 

Verpackung

 

Zudem sollten Sie sich Gedanken über die Verpackung der Waren selbst machen und zudem vorab prüfen lassen, ob spezielle Angaben oder wie es bei Lebensmitteln üblich ist, bestimmte Hinweise auf der Verpackung zu beachten und vorgeschrieben sind. Wie kann ich meine Produkte verpacken und wie gebe ich diese auf? Durch welchen Dienstleister versende ich die Ware und wie bringe ich die Kunden dazu (durch ansprechende, intelligente Verpackung), wieder bei mir zu bestellen? Das Branding und Labeling spielt hierbei eine ganz wichtige Rolle und stärkt die Markenbindung.

 

Rechtliches

 

Gibt es Hürden bei dem Verkauf Ihrer Artikel? Sind die Artikel ab 18 oder müssen gar gesondert versendet werden (z.B. Autobatterien)? Kläre Sie vorher ab, sodass Sie keine bösen Überraschungen im Nachhinein erleben. Wichtig hierbei, lassen Sie sich von einem speziellen Rechtsanwalt bezüglich ABG´s beraten. Somit können Sie sich schützen und du die gesetzlichen Regelungen in engem Rahmen zu Ihren Gunsten positiv anpassen.

 

Marketing-Strategie

 

Eine Marketing-Strategie und ein Digital Branding Strategie sollte auf alle Fälle eine Basis für Ihren Onlineshop darstellen. Wie machen Sie Ihren Onlineshop bekannt? Social Media ist hier eine gute Idee, wobei Sie auch hier am Ball bleiben müssen. Google-Adwords macht auch Sinn, da Sie hierbei gezielt Suchende bei Google erreichen und durch gezielte Keywords abfangen können. Zudem könnte man sich überlegen, ob man vielleicht auch lokal die Option hat, kostengünstig Werbung zu machen oder im eigenen Ladengeschäft dem Kunden die Möglichkeit bietet, Kunden darauf hinzuweisen, dass Sie sich die Artikel auch nach Hause kostengünstig liefern lassen und auch optional über einen Onlineshop bestellen können.

 

Und das Allerwichtigste ist Testen, Testen, Testen.

 

Das Testen des eigenen Onlineshop ist sehr wichtig. Wir empfehlen hierbei ein Testsystem einzusetzen, sodass wenn der Shop einmal von Endkunden genutzt werden kann, Anpassungen vor dem Livegang getestet werden. Führen Sie zum Beispiel eine neue Zahlungsart ein, wäre es schlecht, wenn gleich der erste Interessent und möglicher neuer Kunde auf die Nase fällt, weil etwas nicht funktioniert. Auch vor dem Go-Live ist das Testen des eigenen Onlineshops unerlässlich. Funktionieren alle Zahlungsarten, werden die Versandkosten richtig angezeigt, ist die mobile Darstellung auf alle Endgeräte optimiert und und und. Es gibt viele Probleme die bei einem Onlineshop auftreten können. Durch das Testing sparen Sie sich aber eine Menge Ärger und haben langfristig einen zufriedeneren Kunden.

 

Livegang – und die eigentliche Arbeit beginnt danach.

 

Jetzt ist es soweit. Ihr Onlineshop ist gestartet und Ihre Produkte können weltweit online gekauft werden. Erstmal herzlichen Glückwunsch, aber jetzt geht die eigentliche Arbeit so richtig erst los. Ab diesem Zeitpunkt müssen Sie Ihre Besucherzahlen und Einkäufe tagtäglich tracken und beobachten und auch vielleicht auf geänderte Markt- und Preisbedingungen schnell reagieren. Sie müssen tagtäglich am Ball bleiben, optimieren, Ihre Produktpalette ausweiten und die Lagerbestände anpassen um am Ende zu profitieren, dann läuft Ihr Onlineshop ohne Probleme.

 

Fazit

 

Einen Onlineshop neu zu entwickeln kosten viel Zeit und erfordert eine sorgfältige Planungsphase. Zudem muss man die rechtlichen Hürden und wichtige Datenschutzrechtliche Hinweise genauestens beachten. Abschießend kann man aber sagen, dass der Trend zu Onlineshops weiterhin steigen wird und mittlerweile in jeder Branche anzutreffen ist. Durch die Digitalisierung werden immer mehr Onlineshops entstehen und Online-Shopping und vor allem das Mobile-Shopping wird weiterhin zunehmen. Das Digital Branding und die Zufriedenheit der Kunden müssen aber im Mittelpunkt stehen, nur so ist ein langfristiger Erfolg des Onlineshops möglich.

 

Wie sieht es bei Ihnen im Unternehmen aus?

 

  • Haben Sie bereits ein Produkt/e oder eine Dienstleistung, die Sie über einen Onlineshop anbieten können?
  • Haben Sie bereits einen Onlineshop und brauchen Hilfe bei der Optimierung?
  • Möchten Sie ein neues modernes Webdesign und/oder eine Digital Branding Strategie für Ihren Onlineshop?

 

Fragen Sie uns zum Thema Onlineshop Entwicklung oder individuelle Softwareenwicklung für Onlineshops. Wir stehen Ihnen bei individuellen Fragen zu diesen und anderen Themen gerne zur Seite und helfen Ihnen gerne dabei, einen neuen Onlineshop auf den Markt zu bringen.

Jürgen Kuchenreuther

Dieser Blog wurde von verfasst.

Design ist oft unsichtbar und fasziniert dennoch.
Bei nahezu allen Softwarelösungen spielt Usability und die Frontend-Darstellung eine große Rolle.
Seit nunmehr über 15 Jahren habe ich mich dazu verschrieben, das Web etwas besser zu machen.

Interesse an weiteren Blogs?

Teilen Sie diesen Blog auch in Ihren Social Media Kanälen

Kontakt


skriptstube GmbH
Frauenrichter Straße 2
92637 Weiden in der Oberpfalz
0961 - 784 897 55
info@skriptstube.de

Karriere - Jobs
Zu den Stellenangeboten
Ansprechpartner: Peter Karwath
0961 - 784 897 55
peter.karwath@skriptstube.de